Konzert


3. November bis 10. November 2019

Das Werk des niedersächsischen Orgelbauers Arp Schnitger bewahren und würdigen

 

Konzerte zum 300. Todesjahr des berühmten Orgelbauers

 

Der deutsche Orgelbau und die deutsche Orgelmusik sind kürzlich offiziell in die Liste des internationalen immateriellen Kulturerbes der Unesco aufgenommen worden. Dieser hohe Stellenwert von Orgelbau und Orgelmusik ist sicher auch in dem Wirken des Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719) begründet.

Aus diesem Grund haben wir zwei Organisten eingeladen, die täglich mit einer Arp-Schnitger-Orgel umgehen, da sie in Kirchen tätig sind, die über eine Orgel dieses Orgelbauers verfügen: Prof. Martin Böcker aus Stade und Hilger Kespohl aus Neuenfelde bei Hamburg.

Unser Programm wird die beeindruckende Schönheit der Orgelmusik zeigen. Darüber hinaus wollen wir für die Technik der Orgel begeistern. Denn das Innenleben dieses Instrumentes bietet staunenswerte Erkenntnisse.

Die Hillebrand-Orgel in der Herrenhäuser Kirche ist gerade restauriert und erweitert worden. Sie wird Dreh- und Angelpunkt unseres Projektes sein.

Im Anschluss an die Konzerte ist eine interaktive Präsentation der Orgel geplant. Das Instrument wird zum Anfassen vorgestellt: Auf der Orgelempore sind dazu Modelle zum Orgelbau zu sehen und anzufassen. Die Teilnehmer können sich mit der Technik der Orgel näher vertraut machen.

Orgel durch Radleuchter
© Titus Nessel, 2016

Flyer

mit allen Informationen zum Ausdrucken!
Download