Konzert


Freitag, 20. November 2020, 19.00 Uhr

Orgelkonzert

 

Werke von Nicolaus Bruhns, J. S. Bach, César Franck und Carl Jenkins

 

Martin Ehlbeck, Orgel

© Martin Ehlbeck, 2020

Schon zu Lebzeiten rühmte man das Violin- und Orgelspiel des Nicolaus Bruhns, der seit 1689 Organist an der Husumer Marienkirche war. Er soll in der Lage gewesen sein "dann und wann mit der Violine, zugleich singend und mit seinen Füßen den Orgelbass dazu zu spielen". Als sein "opus magnum" gilt sein Präludium in e-Moll, das zu hören sein wird. 

Von Bach wird die Passacaglia in c-Moll erklingen, eine musikalische Form, die in der Barockzeit gar nicht mehr gespielt wurde und aus der Mode gekommen war. Doch dann kam Bach, sah und siegte: Aus dem Ladenhüter der Orgelformen formte er ein atemberaubendes Werk, dessen zunächst allein vorgetragenes Thema allein heute jedes Organistenherz höher schlagen lässt. Es folgen 20 Variationen und eine dramatische Fuge.

Von César Franck steht das Pièce héroïque auf dem Programm. Aber warum sollte ein Komponist ein Musikstück (Piéce) mit dem Beinamen heroisch versehen? Ein direkter Fingerzeig Francks ist nicht überliefert, aber die zeitliche Nähe der Entstehung des Werkes zu historischen Zeitwenden von 1870 mit dem deutsch-französischen Krieg legt ein musikalisches Gefallenen-Gedenken nahe, was seinerzeit dem vaterländischen Denken beidseits des Rheins nur zu gut entsprach.

Mit Werken von Carl Jenkins kommen Pop- und Filmmusik-Klänge auf der Orgel zur Geltung.