© Rinne, 2022

Konzert


Samstag, 10. Dezember, 19 Uhr
Sonntag, 11. Dezember, 18 Uhr

 

Johann Sebastian Bach

 

Weihnachtsoratorium (Kantaten I–III)

 

 

Laura Schandry (Sopran)
Claudia Erdmann (Alt)
Jörg Erler (Tenor)
Sven Erdmann (Bass)

Kantorei Herrenhausen (Kantor: Harald Röhrig)
Orchester der Herrenhäuser Kirche (Konzertmeisterin: Ursula Zimmer)

Gesamtleitung: Harald Röhrig

Plakat

Kartenpreise

Alle Plätze:    18 €   (ermäßigt 12 €)

Ermäßigung für Kinder, Schüler und Auszubildende

Kartenvorverkauf

Weil aufgrund der Corona-Pandemie die genaue Belegung der Sitzplätze in der Herrenhäuser Kirche weiterhin unsicher ist, haben wir auch für dieses Konzert auf die Vergabe von nummerierten Plätzen verzichtet. Es gibt also eine frei Platzwahl zum Einheitspreis.

Karten erhalten Sie über
das Kartentelefon der Herrenhäuser Kirche, Tel. 0171-1989 829,
im Gemeindebüro der Herrenhäuser Kirche, Hegebläch 18,
sowie an der Abendkasse.

Über das Werk

Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium ist die unumstritten bedeutendste aller Vertonungen der Weihnachtsgeschichte. Bach schrieb eine Folge von sechs Kantaten, sein später so genanntes Weihnachtsoratorium, für die sechs Hauptgottesdienste vom 25. Dezember 1734 bis 6. Januar 1735. Er hat die Kantaten noch mehrfach in dieser Art aufgeführt, niemals jedoch im Zusammenhang als Oratorium, wie wir es heute tun. Gleichwohl bilden die Kantaten einen dramaturgischen und kompositorischen Zusammenhang, der in Bachs Kopf unbestreitbar als "Gesamtwerk" angelegt war.

Die ersten drei Kantaten, ursprünglich aufgeführt an den drei aufeinander folgenden Weihnachtsfeiertagen, bilden eine besonders dichte Einheit. Sie erklingen deshalb heutzutage auch besonders häufig zusammenhängend im Konzert. Die markanten Paukenschläge des Eingangschores "Jauchzet, frohlocket, auf, preiset die Tage", einem Weckruf gleich, sind für viele der Beginn der (vor-) weihnachtlichen Freudenzeit. Lassen auch Sie sich mit Bachs phänomenaler Klangpracht hineinnehmen in die Vorfreude auf die nahenden Festtage!